Shorin Ryu Siu Sin Kan
Shorin Ryu Siu Sin Kan

Karate

ist die hohe Kunst des unbewaffneten Kampfes und ein ausgezeichnetes System für Fitness und Körperbeherrschung. Das Training fördert die Gesundheit, führt zur Geschmeidigkeit des Körpers und zu Beweglichkeit und Wachsamkeit des Geistes.
Durch Karate werden alle körperlichen und geistigen Kräfte angesprochen. Kopf, Hände, Knie, Füße und Ellbogen werden trainiert und gekräftigt, so dass sie auch Waffen darstellen können, mit denen man sich in einer Notsituation höchst wirksam verteidigen kann. Es muss jedoch betont werden, dass Karate bei aller Effektivität keine "Wunderwaffe" ist und nicht gegen alle mögliche Gefahren schützen kann.
Es gibt weltweit sehr viele Karate-Stile und -Techniken. Dieser Stil nennt sich "Shorin Ryu Siu Sin Kan" und hat seine Wurzeln in Okinawa, einer Insel südlich von Japan, und in Malaysia. Für einen Fortgeschrittenen spielt es allerdings eine geringe Rolle, in welchem Stil er mit Karate begonnen hat.
Karate wurde früher häufig als geheimnisvolle, Bretter durchschlagende Kunst des Tötens angesehen - eine Vorstellung, die allmählich verschwindet, weil man das wahre Wesen der Kampfkunst erkannt hat. Karate ist eine friedfertige Kunst zur Schulung des eigenen Geistes und bestens geeignet, dem täglichen Stress entgegen zu wirken und den Körper topfit zu machen. Das Training von Karate steigert allgemein das Wohlbefinden, kräftigt die Gesundheit und gibt Selbstvertrauen.

 

Die drei Bereiche des Karate

werden Kata, Kihon und Kumite genannt.
Kihon sind die Grundtechniken des Karate. Um Karate richtig zu lernen, muss man vor allem Grundtechniken üben. Jede Bewegung istunzählige Male zu wiederholen, bisa der Körper "automatisch" reagiert. Auf diesen Techniken baut alles andere im Karate auf. Mit steigender Erfahrung werden die Techniken "freier" und für eine realistische Anwendung geeigneter.
Kumite sind die Partnerübungen im Karate. Jede Grundtechnik wird zum Angriff und zur Abwehr eingesetzt. Durch ein langsames Steigern des Anspruchs der Techniken wird von einem statischen Üben zum freien Kampf geleitet. Alle Techniken werden jedoch immer kurz vor dem Ziel gestoppt, um Verletzungen auszuschließen. Das Partnertraining erfordert hohe Konzentration und die Fähigkeit, die Bewegungen des Gegners in den kleinsten Ansätzen zu erkennen.Das setzt ein langes, intensives geistiges Training voraus. Es erfordert blitzschnelle Reaktionen, totale Konzentration, sowie Schnelligkeit und Effektivität in der Bewegung. In all den genannten Aspekten wird man vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen trainiert.
Kata bezeichnet eine Serie von Techniken, die in festgelegter Reihenfolge auszuführen sind. Es gibt sehr viele Kata in den verschiedenen Stilrichtungen. In den Kata werden die ureigensten Traditionen der einzelnen Stile weitergegeben. Sie umfassen alle Hand- und Fußtechniken, die beim Treten, Schlagen und Abwehren in der Stilrichtung vorkommen. Sie wurden von alten Meistern vor Jahrhunderten entwickelt und über Generationen hinweg weitergegeben. Sie sind bis heute wesentlicher Bestandteil des Trainings. In ihnen ist die realistische Selbstverteidigung des Karate überliefert. Das Erlernen der Kata erfordert viel Zeit. Der wahre Inhalt einer Kata erschließt sich erst nach jahrelangem Üben.

Shorin Ryu Siu Sin Kan

Informationen über unsere Stilrichtung


Das Shorin Ryu beinhaltet leichte, schnelle Bewegungen und eignet sich daher für kleine, leichte Kämpfer. Seine Bezeichnung erhielt der Stil erstmal 1928 vom okinawanischen Meister Chibana. Ihren Namen hat die Schule durch ihren chinesischen Ursprung, dem Shaolin-Kloster, in dem das dortige Kung Fu entstanden ist. Die japanische Bezeichnung für Shaolin lautet Shorin, während mit Ryu im japanischen ein Stil bezeichnet wird.
Der moderne Shorin Ryu Karatestil wurde in der jüngeren Zeit in Malaysia entwickelt. Die Karate-ka dort lernten ab 1960 die Techniken und Kata von wechselnden Trainern und aus verschiedenen Stilen wie Shito Ryu, Shotokan, Goju Ryu und Keishinkan. Als fünf Trainer des Keishinkan unter Leitung des Cheftrainers Masanao Takazawa für längere Zeit in Malaysia blieben und dort die Ausbildung übernahmen, wurde hauptsächlich der Keishinkan-Stil verbreitet.

Als Chin Mok Sung (9. Dan Karate, 8. Dan Kobudo) für ein Jahr nach Okinawa ging, lernte er dort den Shorin Ryu Seibukan Stil kennen. Von Zenpo Shimabukuru, der später auch einige Zeit in Malaysia trainierte, erlernte er dort die neuen Kata des Shorin Ryu. Von dem neuen Stil überzeugt, setzte er sich dafür ein, diesen auch in Malaysia zu verbreiten. Da jedoch in den Jahren zuvor bereits Kata aus anderen Stilen trainiert wurde, die von Chin Mok Sung nicht aufgegeben werden wollten, wurden diese Kata auch weiterhin beibehalten. Nach Absprache mit Zenpo Shimabukuru und seiner Rückkehr nach Malaysia gründete Chin Mok Sung die Stilrichtung "International Shorin Ryu Seibukan" in Malaysia, in dem alle diese bisher erlernten Techniken und Katas zusammengefasst waren. Innerhalb von fünf Jahren wurde dieser Stil zum größten Karate-Stil in Malaysia und ist dies bis heute auch geblieben.

Im Laufe der Siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts verbreitete sich der Stil über die Grenzen Malaysias hinaus auch nach Europa, Indien, Neuseeland, Südafrika und die USA. 1979 wurde beschlossen, dass Neo Ho Tong  (7. Dan Karate, 6. Dan Kobudo) den Stil in Deutschland führen soll. Er benannte den Stil in "Shorin Ryu Siu Sin Kan" um und gründete damit eine neue Stilrichtung des Shorin Ryu Karate. Stilrichtungsleiter Neo Ho Tong wurde am 10.12.1946 in Malaysia geboren, begann 1963 mit dem Karate-Training und erwarb dort 1968 den 1. Dan im Keishinkan. Auch die weiteren Prüfungen bis zum 7. Dan im Jahr 2012 wurden bei Prüfungen in Malaysia abgenommen. Krankheitsbedingt erfolgte von 1990 - 1992 für das eigene Training eine längere Pause. Bei den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum des Shorin Ryu Seibukan in Malaysia ehrt Chin Mok Sung die Leistungen von Neo Ho Tong und verleiht ihm den 8. Dan.

 

Hier sind die japanischen Schriftzeichen angeführt, mit denen unsere Stilrichtung geschrieben wird. Von links nach rechts ist die Bedeutung der Schriftzeichen: SHO - klein, RIN - Wald, RYU - Stil, zusammen "Schule des kleinen Wäldchens" oder "flexible Kiefernschule" nach dem chinesischen SHAOLIN. SHUU (oder SIU) - entwickeln, SHIN (oder SIN) - Herz, Charakter, KAN - Trainingsort, zusammen "Ort, an dem Herz und Charakter entwickelt werden". KARA - leer, TE - Hand, zusammen "die leere Hand".
Unser Stil ist einer der kleineren Stile, die sich aus Okinawa über Malaysia nach Deutschland weiterverbreitet haben, obwohl in Malaysia tausende Schüler am Training teilnehmen. Die Dojo unserer Stilrichtung sind hauptsächlich in der Oberpfalz und Niederbayern in Bayern vertreten. Als wesentliches Element gehört neben dem Karate das Kobudo zu unserem Stil. Es werden hauptsächlich Bo, Tonfa, Sai und Kama trainiert.

2014 übergab Neo Ho Tong die Leitung der Stilrichtung an Horst Bresele (6. Dan Karate, 5. Dan Kobudo). Er begann 1981 bei Neo Ho Tong mit dem Training in Regenstauf und vertritt die Stilrichtung seit 1996 auch beim Bayerischen Karate Bund und Deutschen Karate Verband. Als Meister unseres Stils sind heute außerdem Josef Niklas (5. Dan Karate, 4. Dan Kobudo), Roman Lutz (5. Dan Karate, 4. Dan. Kobudo) und Torsten Schneider (3. Dan Karate, 2. Dan Kobudo) aktiv.
Unser Stil verwendet folgendes Abzeichen:

Darin werden nach asiatischer Kulturtradition verschieden Aspekte durch Farben und Symbole repräsentiert. Schwarz versinnbildlicht die Eigenschaften Toleranz und Geduld. Rot steht für Tapferkeit und Mut. Gelb symbolisiert Freundschaft und Großzügigkeit. Der Kreis verdeutlicht die Zusammenarbeit und die Einheit in Harmonie. Die Faust repräsentiert die dynamische Kampfkunst Karate. Der Stern symbolisiert die Absicht, dass der Stil weithin leuchten soll.

Kata der Stilrichtung

Grad Prüfungs-Kata Sonstige Kata
9. Kyu

Taikyoku Shodan

Taikyoku Nidan
8. Kyu

Heian Shodan

Taikyoku Sandan
7. Kyu

Heian Nidan

 
6. Kyu

Heian Sandan

 
5. Kyu

Heian Yondan

Taikyoku Yondan
4. Kyu

Heian Godan

Taikyoku Godan
3. Kyu

Tekki Shodan

 
2. Kyu

Tekki Nidan

Tekki Sandan

 
1. Kyu

Bassai Dai

 
1. Dan

Bassai Sho

Kanku Dai

 
2. Dan

Kanku Sho

Hangetsu

 
3. Dan

Seisan

Ananku

Juroku

 
4. Dan

Wanshu

Nijushiho

Sanchin

 
5. Dan

Empi

Jion

Gojushiho

Hakufa
6. Dan

Shippet

Seienchin

Tensho

Hakucho
7. Dan

Chinto
Rohai

Hakutsuru
8. Dan -  

Quicklinks

Counter (seit März 2010)