Shorin Ryu Siu Sin Kan
Shorin Ryu Siu Sin Kan

Geschichtliches über die Stilrichtung

Shorin Ryu Siu Sin Kan

24.06.2017

Dan-Prüfung in Straubing. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Matthias Petzold, zum 2. Dan: René Bösenthal.

13.11.2016 Bei den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum des Shorin Ryu Seibukan in Malaysia ehrt Chin Mok Sung die Leistungen von Neo Ho Tong und verleiht ihm den 8. Dan.
02.07.2016 Dan-Prüfung in Straubing. Bestandene Teilnehmer zum 3. Dan: Dr. Benedikt Grandel.
01.01.2016 Florian Simmel und René Bösenthal werden D-Prüfer Karate, Torsten Schneider und Max-Henri Jakob werden B-Prüfer Karate, Torsten Schneider wird C-Prüfer Kobudo.
31.12.2015 Simone Braun beendet ihre Tätigkeit als B-Prüfer Karate.
15.09.2015 Horst Bresele kann den Trainingsbetrieb in der Schulgruppe am Anton-Bruckner-Gymnasium wieder aufnehmen.
26.07.2015 Vorführung beim Sommerfest in Eitlbrunn: am Tag der offenen Tür aller Abteilung gibt Roman Lutz mit der Karate-Abteilung des TSV Eitlbrunn einen Einblick in die Stilrichtung Shorin Ryu Siu Sin Kan.
04.07.2015 Dan-Prüfung in Straubing. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: René Bösenthal, Florian Simmel, zum 3. Dan: Max-Henri Jakob.
24.01.2015 Dan-Prüfung Kobudo in Straubing. Bestandene Teilnehmer zum 2. Dan: Torsten Schneider.
15./16.11.14 Mit einem zweitägigen Lehrgang feiert das Dojo Karate Straubing das 35-jährige Bestehen der Stilrichtung Shorin Ryu Siu Sin Kan. Als Trainer helfen Horst Bresele, Josef Niklas, Roman Lutz, Torsten Schneider, Manuel Janker und Susanne Blöchinger mit.
01.-03.11.14 Horst Bresele vertritt die Stilrichtung Shorin Ryu Siu Sin Kan als Millenniums-Trainer auf dem Lehrgang zur WM 2014 in Bremen.
11.09.2014 Horst Bresele muss den Trainingsbetrieb in der Schulgruppe am Anton-Bruckner-Gymnasium beenden.
26.07.2014 Das Dojo TSV Eitlbrunn feiert das 5-jährige Bestehen mit einer Vorführung.
25.07.2014 Dan-Prüfung in Finsterau. Bestandene Teilnehmer zum 2. Dan: Marek Jaworski.
06.07.2014 Horst Bresele leitet die Stilrichtung im technischen Bereich.
Dan-Prüfung am 5.7.14 in Straubing
05.07.2014 Dan-Prüfung in Straubing. Bestandene Teilnehmer zum 2. Dan: Sandrina Piller, zum 3. Dan: Torsten Schneider, zum 5. Dan: Roman Lutz, Josef Niklas, zum 6. Dan: Horst Bresele.
17.01.2014 Dan-Prüfung Kobudo in Finsterau. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Torsten Schneider.
01.01.2014 Benedikt Grandel wird C-Prüfer, Horst Bresele wird A-Prüfer Kobudo, Torsten Schneider wird D-Prüfer Kobudo.
19.09.2013

Horst Bresele ist als einer der Trainer beim Millenniums-Lehrgang auf der Weltmeisterschaft 2014 in Bremen ausgewählt und darf den Titel "Millenniums-Trainer" führen.

30.07.2013

Der Trainingsbetrieb am IfH (HIS) wird eingestellt.

11.04.2013

Dan-Prüfung in Straubing. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan:

Daniel Weigert, Ludwig Schieber.
Horst Bresele wird als Stilrichtungsreferent wiedergewählt.

24.01.2013 Die Karate-Abteilung der SG JVA Straubing wird aufgelöst. Horst Bresele beendet seine Tätigkeit als Abteilungsleiter.
07.01.2013 Der Verein "Karate Straubing e.V." wird gegründet. 1. Vorstand und Dojoleiter ist Torsten Schneider.
07.07.2012

Dan-Prüfung in Straubing.  Bestandene Teilnehmer zum 2. Dan:

Benedikt Grandel, Max-Henri Jakob, Manuel Janker

01.01.2012

Josef Niklas wird A-Prüfer, Manuel Janker, Max-Henri Jakob und Torsten Schneider werden C-Prüfer, Benedikt Grandel wird D-Prüfer.

01.07.2011 Dan-Prüfung in Finsterau: Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Marek Jaworski, zum 2. Dan: Torsten Schneider
01.01.2011 Manuel Janker, Max-Henri Jakob und Torsten Schneider werden D-Prüfer.
02.07.2010 Dan-Prüfung in Finsterau: Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Manuel Janker, Max-Henri Jakob 
16.02.2010 Torsten Schneider aktualisiert die Homepage und betreut diese künftig.
01.01.2010 Roman Lutz wird D-Prüfer.
15.09.2009 Das Dojo TSV Eitlbrunn wird von Roman Lutz gegründet.
03.07.2009 Dan-Prüfung in Finsterau: Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Samira Badry, Susanne Blöchinger, Sandrina Gindler, Benedikt Grandel, Walter Sakaulow, Torsten Schneider, zum 4. Dan: Roman Lutz. Mit dem dreitägigen Sommertraining in Finsterau feiern die Dojo SG JVA Straubing und TB Regenstauf das 30-jährige Bestehen der Stilrichtung Shorin Ryu Siu Sin Kan. Horst Bresele wird als Stilrichtungsreferent wiedergewählt.
Dan-Prüfung am 03.07.2009 in Finsterau
16.05.2008 Horst Bresele beendet nach zweijähriger Arbeit die Überarbeitung der Katatexte. Damit sind neben den Kobudo-Kata auch alle Karate-Kata in Text und Bild festgehalten.
01.10.2007 Horst Bresele fasst die Partnerübungen der Stilrichtung in Karate und Kobudo zu neuen Einheiten zusammen.
07.07.2007 Dan-Prüfung in Straubing: Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Anton Vajs, zum 2. Dan: Simone Braun.
01.01.2007 Simone Braun wird B-Prüfer.
25.11.2006 Das Dojo SG JVA Straubing feiert mit einem Karate- und Kobudo-Lehrgang unter der Leitung von Horst Bresele das 5-jährige Bestehen der Karate-Abteilung innerhalb der Sportgemeinschaft der JVA Straubing.
Aug. 2006 Horst Bresele erstellt eine neue Übersicht über das Training im Kobudo innerhalb der Stilrichtung. Die Kata in Kobudo werden erstmals schriftlich festgehalten. Die Homepage wird umstrukturiert und mit mehr Bildern versehen.
08.07.2006 Dan-Prüfung in Straubing
01.05.2006 Das Oberstufentraining wird nach Regenstauf verlegt und kann unter der Leitung von Josef Niklas wieder wöchentlich stattfinden.
01.01.2006 Horst Bresele wird B-Prüfer Kobudo.
04.11.2005 Florian Fischer verlässt die Stilrichtung, die damit auch das Dojo Karateclub Feldkirchen, das unter seiner Leitung steht, verliert. Florian Fischer verliert mit diesem Schritt seine Berechtigung als C-Prüfer der Stilrichtung.
29.07.2005 Simone Braun stellt den Trainingsbetrieb der Schulgruppe des Johannes-Turmair-Gymnasiums wieder ein.
02.07.2005 Dan-Prüfung in Straubing: Bestandene Teilnehmer zum 2. Dan: Florian Fischer, zum 3. Dan: Roman Lutz, zum 4. Dan: Josef Niklas, zum 5. Dan: Horst Bresele
01.07.2005 Horst Bresele wird als Stilrichtungsreferent wiedergewählt.
05.04.2005 Das Dojo SG JVA Straubing richtet am Hörgeschädigteninstitut in Straubing eine Außenstelle ein. Sie wird betreut von Sabine Jaklin und Gabi Jaklin.
01.01.2005 Simone Braun wird C-Prüfer.

27.11.2004

28.11.2004

Auf der Sitzung des TA des BKB und auf dem Verbandstag des BKB in Regensburg wird mehrheitlich beschlossen, dass die "kleinen Stilrichtungen" in Zukunft nur noch durch einen gemeinsamen Vertreter im TA repräsentiert werden sollen. Damit geht eine 10-jährige direkte Repräsentation der Stilrichtung Shorin Ryu Siu Sin Kan seit der Aufnahme im BKB dem Ende entgegen.

20.11.2004

21.11.2004

Das Dojo SG JVA Straubing feiert mit einem 2-tägigen Lehrgang unter der Leitung von Horst Bresele, Josef Niklas und Roman Lutz das 25-jährige Bestehen der Stilrichtung Shorin Ryu Siu Sin Kan.
03.07.2004 Dan-Prüfung in Feldkirchen. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Simone Braun.
30.06.2004 Die Karate-Abteilung des TSV Wörth a.d. Donau wird von Elvira Biendl aufgelöst.
01.05.2004 Die Schulgruppe des Johannes-Turmair-Gymnasiums in Straubing schließt sich unserer Stilrichtung an. Das Training wird von Simone Braun gehalten.
01.01.2004 Florian Fischer wird C-Prüfer.
01.10.2003 Horst Bresele beendet seine Tätigkeit als Dojoleiter in Wörth a.d. Donau. Neuer Dojoleiter in Wörth wird Elvira Biendl.
06.07.2003 Dan-Prüfung in Straubing. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Florian Fischer.
14.12.2002 Das Dojo Karateclub Feldkirchen schließt sich unserer Stilrichtung an. Dojoleiter ist Florian Fischer.
01.01.2002 Horst Bresele wird zweiter A-Prüfer der Stilrichtung und C-Prüfer Kobudo.
31.12.2001 Thomas Klafta beendet seine Tätigkeit als C-Prüfer.
09.12.2001 Thomas Müller beendet seine Tätigkeit als Stilrichtungsreferent und Dojoleiter Regenstauf. Horst Bresele übernimmt erneut das Amt des Stilrichtungsreferenten. Neuer Dojoleiter in Regenstauf wird Josef Niklas.
01.10.2001 Die Karate-Abteilung der SG JVA Straubing wird von Horst Bresele gegründet.
10.01.2001 Die Karate-Abteilung des TSV Wörth a.d. Donau wird von Horst Bresele gegründet. Dojoleiter ist Horst Bresele.
01.01.2001 Das Lizenzsystem der Stilrichtung wird an den BKB/DKV angepasst. Thomas Klafta wird C-Prüfer.
04.11.2000 Dan-Prüfung in Regenstauf. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Thomas Müller, zum 3. Dan: Josef Niklas, zum 4. Dan: Horst Bresele.
01.10.2000 Horst Bresele erarbeitet und betreut eine Homepage für die Stilrichtung.
15.09.2000 Trainingsbeginn der Schulgruppe des Anton-Bruckner-Gymnasiums in Straubing. Das Training wird von Horst Bresele gehalten.
01.01.2000 Die neue Prüfungsordnung der Stilrichtung tritt in Kraft.
01.07.1999 Neo Ho Tong zieht sich aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen aus dem aktiven Training zurück und setzt Horst Bresele als Stellvertreter ein. Das Oberstufentraining in Regenstauf muss daher eingestellt werden. Neuer Dojoleiter in Regenstauf wird Thomas Müller.
01.01.1999 Neo Ho Tong beauftragt Horst Bresele und Thomas Müller mit der Erarbeitung einer neuen Prüfungsordnung.
Sep. 1998 Horst Bresele erarbeitet eine Übersicht über alle Karate-Kata der Stilrichtung, die damit erstmals schriftlich festgehalten werden.
31.12.1997 Saad Mahcene beendet seine Tätigkeit als B-Prüfer.
15.07.1997 Dan-Prüfung in Regenstauf. Bestandene Teilnehmer zum 2. Dan: Roman Lutz.
27.04.1997 Horst Bresele beendet seine Tätigkeit als Stilrichtungsreferent. Thomas Müller übernimmt das Amt des Stilrichtungsreferenten.
01.01.1997 Horst Bresele wird B-Prüfer und neues Mitglied der Prüfungskommission.
06.07.1996 Dan-Prüfung in Regenstauf. Bestandene Teilnehmer zum 2. Dan: Casa Carmelo, Günther Fleck, Peter Kreitl, Klaus Skorsetz, zum 3. Dan: Horst Bresele, Wilhelm Weigert.
01.01.1996 Neo Ho Tong leitet die Trainerausbildung durch ein Braun- und Schwarzgurttraining in Regenstauf.
09.07.1995 Erich Kraitschy und Horst Bresele erreichen zusammen mit Albert Schindler (BKB) die Aufnahme der Stilrichtung beim Deutschen Karate Verband (DKV). Neo Ho Tong wird erster A-Prüfer der Stilrichtung, Saad Mahcene wird B-Prüfer. Horst Bresele wird Stilrichtungsreferent und C-Prüfer. Die bestehende Prüfungsordnung wird an das 9-Kyu-System angepasst und für den DKV übernommen.
04.03.1995 Dan-Prüfung in Beratzhausen. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Alexander Gabler.
12.06.1994 Dan-Prüfung in Ramspau. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Klaus Skorsetz
27.11.1993 Dan-Prüfung in Regenstauf. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Thomas Dietl, Roman Lutz.
11.07.1993 Dan-Prüfung in Regenstauf. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Peter Kreitl, Richard Wolf, zum 2. Dan: Wilhelm Weigert.
03.04.1993 Dan-Prüfung in Regenstauf. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Matthias Gauer.
12.12.1992 Dan-Prüfung in Regenstauf. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Thomas Klafta.
05.07.1992 Dan-Prüfung in Ihrlerstein. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Günther Fleck, zum 2. Dan: Horst Bresele.
15.07.1990 Dan-Prüfung in Laub. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Wilhelm Weigert, zum 2. Dan: Mustafa Kaldirimci.
30.04.1990 Der Trainingsbetrieb in Deggendorf muss von Neo Ho Tong aus gesundheitlichen Gründen wieder eingestellt werden.
09.07.1989 Dan-Prüfung in Laub. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Isaac Bachela, Ciraj.

Dan-Prüfung am 06.07.1996 in Regenstauf

03.07.1988 Dan-Prüfung in Regenstauf. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Horst Bresele.
10.05.1988 Das Dojo Deggendorf wird von Neo Ho Tong gegründet.
01.05.1987 Nach jahrelangen Anstrengungen der verbleibenden Dojo kann Neo Ho Tong aus Malaysia nach Deutschland zurückkehren und übernimmt das Training in Regenstauf und später auch in Deggendorf.
08.12.1984 Dan-Prüfung in Regenstauf. Bestandene Teilnehmer zum 2. Dan: Josef Niklas.
07.07.1983 Dan-Prüfung in Regenstauf. Bestandene Teilnehmer zum 1. Dan: Josef Niklas.
01.12.1982 Die Aufenthaltsgenehmigung von Neo Ho Tong in Deutschland läuft aus und eine weitere Verlängerung scheitert an seinem Stellvertreter Jamal Measara. Neo Ho Tong geht vorübergehend nach Malaysia zurück und wird in seiner Abwesenheit durch die höchsten Gürtelgrade vertreten. Jamal Measara versucht, die Dojo unter seine Leitung zu bringen, was zu einer Spaltung der Stilrichtung führt. Die verbleibenden Dojo der Stilrichtung Shorin Ryu Siu Sin Kan bemühen sich um eine baldige Rückkehrmöglichkeit für Neo Ho Tong. Neuer Dojoleiter in Regenstauf wird Erich Kraitschy.
01.01.1981 Die Karate-Abteilung des TB Regenstauf wird von Theo Schmidt gegründet
01.10.1979 Neo Ho Tong gründet die Stilrichtung "Shorin-Ryu Siu Sin Kan" (Siu Sin Kan = Schule, die das Herz /den Charakter entwickelt)
1979 In Malaysia wurde von Chin Mok Sung beschlossen, den Stil innerhalb Europas in "Shorin Ryu Siu Sin Kan" (Siu Sin Kan = Schule, die das Herz / den Charakter entwickelt) umzubenennen und von Malaysia unabhängig zu machen. Als Leiter des Stils wurde Neo Ho Tong eingesetzt, der daraufhin nach Regensburg kam. Der Stil Shorin Ryu Siu Sin Kan wird von Neo Ho Tong geleitet und hat sich hauptsächlich in Bayern (Oberpfalz und Niederbayern) verbreitet. In seiner wechselhaften Geschichte schwankte die Anzahl der zugehörigen Dojo zwischen 2 und 20. Neo Ho Tong brachte auch Jamal Measara als seinen Stellvertreter aus Malaysia nach Deutschland.

Vorführung in Deggendorf am 10.05.1988 anlässlich der Dojo-Neueröffnung.

Die Anfänge

Shimabukuro Zenryo (1904 - 1969)
1975 Trainingsbeginn in Deutschland (Regensburg)
1971 Trainingsbeginn in Europa (Schweiz), es folgen weitere Dojo in England und Dänemark
1970 Chin Mok Sung gründet in Malaysia die Stilrichtung "International Shorin-Ryu Seibukan"
1969-70 Chin Mok Sung und Neo Ho Tong erlernen in Okinawa die Techniken und Kata des Shorin-Ryu Seibukan von Shimabukuro Zenpo (dem Sohn von Shimabukuro Zenryo (1904-1969). In Kobudo werden sie von Matayoshi Shinpo (1923 - 1997) unterrichtet.
1967 Chin Mok Sung trainiert für 6 Monate in Okinawa
1960 Der Shorin-Ryu-Stil erreicht Malaysia, Einflüsse aus dem Shito-Ryu, Goju-Ryu und Shotokan
1939 Funakoshi Gichin eröffnet in Tokio das Shotokan-Dojo und trägt wesentlich zu einer weltweiten Verbreitung des Karate bei.
1933 Das bisher als Shuri-te bezeichnete Karate von Itosu Anko wird durch Chibana Choshin als Shorin-Ryu bezeichnet.
1901 Erstes öffentliches Karate-Training ab April 1901 durch Itosu Anko an Grundschulen in Okinawa.

Der moderne Shorin Ryu Karatestil wurde in der jüngeren Zeit in Malaysia entwickelt. Die Karatekas lernten ab 1960 die Techniken und Kata von wechselnden Trainern und aus verschiedenen Stilen wie Shito Ryu, Shotokan, Goju Ryu und Keishinkan. Erst von 1967 - 1970, als fünf Trainer des Keishinkan unter Leitung des Cheftrainers Takazawa für längere Zeit in Malaysia blieben und dort die Ausbildung übernahmen, wurde hautsächlich der Keishinkan-Stil verbreitet.

 

Als Chin Mok Sung (inzwischen 9. Dan Karate, 8. Dan Kobudo) etwa 1968/1969 für 1 Jahr nach Okinawa ging, lernte er dort den Shorin Ryu Seibukan Stil kennen. Von Shimabukuro Zenpo, der später auch einige Zeit in Malaysia trainierte, erlernte er dort die neuen Kata des Shorin Ryu. Von dem neuen Stil überzeugt, setzte er sich dafür ein, diesen auch in Malaysia zu verbreiten. Da jedoch in den Jahren zuvor bereits Kata aus anderen Stilen trainiert wurden, die von Chin Mok Sung nicht aufgegeben werden wollten, wurden diese Kata auch weiterhin beibehalten.

 

Shimabukuro Zenpo bei seinem Aufenthalt in Malaysia Anfang der 70er.

Nach Absprache mit Shimabukuro Zenpo und seiner Rückkehr nach Malaysia gründete Chin Mok Sung zusammen mit Neo Ho Tong (inzwischen 8. Dan Karate, 7. Dan Kobudo) die Stilrichtung "International Shorin Ryu Seibukan" als neuen Stil, in dem alle diese bisher erlernten Techniken und Kata zusammengefasst waren. Innerhalb von fünf Jahren wurde dieser Stil zum größten Karate-Stil in Malaysia und ist dies bis heute auch geblieben.

Chin Mok Sung (links) und Neo Ho Tong (rechts) in Malaysia Anfang der 70er.

Im Laufe der Siebziger Jahre entsandte Chin Mok Sung einige seiner Schüler in verschiedene Teile der Welt, um für die Verbreitung dieses Stils zu sorgen. So wird seitdem das "International Shorin Ryu Seibukan" Karate u.a. in Indien, Neuseeland, Südafrika, Dänemark, Englang, Deutschland, Schweiz und den USA trainiert.

 

Quicklinks

Counter (seit März 2010)